Grundannahmen

Was ein Mensch tut, ist  immer das Beste, was ihm im Moment möglich ist. Schmerz wird nicht aus böser Absicht zugefügt, sondern aus Unwissenheit:

• Unwissenheit über die Wirkung
• Unwissenheit über andere Möglichkeiten zu handeln
• kulturell bedingte Unwissenheit, die es akzeptiert, dass Menschen leiden müssen.

Schmerzliche Handlungen sind tragischer Ausdruck eines unerfüllten Bedürfnisses.

Menschen sind von Natur aus mitfühlende Wesen, die zum Wohlergehen anderer beitragen wollen.